A A A

Willkommen im Montessori-Kinderhaus "Arche"

Kindertageseinrichtung

Seit Oktober 1995 gibt es die „Arche“ in Heinrichsthal. Die "Arche" ist heute eine kombinierte Kindertageseinrichtung, d.h. es werden regelentwickelte Kinder und Kinder mit speziellem Förderbedarf, Beeinträchtigungen und Verhaltensauffälligkeiten unter einem Dach betreut und gefördert.

Die "Arche" ist ein anerkanntes Montessori-Kinderhaus. 
In 4 Gruppen werden 52 Jungen und Mädchen im Alter von 4 Monaten bis 6 Jahren betreut. Die Kinder kommen aus den Städten und Gemeinden Meschede, Schmallenberg, Eslohe und Bestwig.

Betreuungszeiten

Die Kinder der heilpädagogischen Gruppen besuchen die Einrichtung ganztags von 8:15 Uhr bis 15:00 Uhr. Sie werden morgens mit Kleinbussen der Taxiunternehmen von zu Hause abgeholt und am Nachmittag wieder zurückgebracht.

Für die regelentwickelten Kinder, der roten Gruppe und der Sonnengruppe (U3-Gruppe) besteht die Möglichkeit, die wöchentliche Betreuungszeit zu Beginn eines Jahres zu wählen.
Der Betreuungsumfang liegt bei 25, 35 oder 45 Wochenstunden.

Der Kindergarten ist zurzeit von 7:00 Uhr - 16:30 Uhr und freitags bis 15:15 Uhr geöffnet.

Neues aus der Arche

Jonas liegt auf dem Rücken und schaut mit großen Augen den aufsteigenden Luftblasen in Rosa und Lila hinterher. Sein Atem wird langsam ruhiger, sein Blick konzentriert. Im neu eingerichteten Snoezelen-Raum im Montessori-Kinderhaus Arche in Heinrichsthal können die Mädchen und Jungen entspannen und ihren Körper bewusster wahrnehmen. „Das ist eine unglaubliche Bereicherung unserer kombinierten Kindertageseinrichtung“, sagt Manuela Elias, die Leitung der Arche. Die 53 Kinder mit und ohne Behinderung und die 15 Erzieherinnen freuen sich sehr über diesen besonderen Raum in der Arche der jetzt bei einem Nachmittag der offenen Tür präsentiert wurde. 

In dem Raum befindet sich eine große Liegefläche mit Wassersäulen, in denen die Blasen mit verstellbaren Blasengrößen und Farben nach oben steigen. Zu ruhiger Musik kann zudem im großen Wasserbett entspannt werden, bei dem die Schallwellen direkt auf das Bett übertragen werden. Projektoren mit bunten Effektscheiben können ebenfalls begleitend eingesetzt werden und bunte Motive an die Wände werfen. LED Lichtstrahlen als dekorativer Vorhang verschönern die Eingangstür und auf einem großen Sitzsack können es sich die Kinder gemütlich machen.

Besonders den 16 Kindern mit Behinderung soll der Raum die Möglichkeit geben, die Aufmerksamkeit auf den eigenen Körper zu richten und die vielen rotierenden Gedanken zu sortieren. „Beim Snoezelen lernen die Kinder ihren Körper als sensibles Empfindungsorgan kennen und können so neue Achtsamkeit für ihren Körper entwickeln“, erklärt Manuela Elias. Dadurch komme es zum Anstieg der Fähigkeit, sich zu entspannen, zur Abnahme von aggressivem und autoaggressivem Verhalten und zu größerer Eigenaktivität und besserer Kontaktfähigkeit.

Möglich gemacht haben zahlreiche Spenden dieses besondere Projekt: „Dank der finanziellen Unterstützung verschiedener Firmen über die Heimathelden des Caritasverbandes Meschede und über „Aktion Mensch“ haben wir die benötigten 16.000 Euro für die Renovierung und Ausstattung des Raumes zusammenbekommen“, bedankt sich Stefanie Badelt, die die Spendenaktion vom Träger aus begleitete.

Bei herrlichem Sonnenschein freuten sich viele Besucher und die verschiedenen Gruppierungen aus Wehrstapel und Heinrichsthal nach vier Jahren endlich wieder ein Gottesdienst zu Fronleichnam auf dem Spielplatz der Arche zu feiern. Pastor Reinold Schlappa zelebrierte die Messe, die wie alle Stationen unter dem Thema „Inklusion“ stand.

Die Dekoration vor dem Altar, die von der Kita gestaltete wurde, zeigt einige pädagogische Schwerpunkte des Montessori-Kinderhauses als kombinierte Kindertageseinrichtung.  An den verschiedenen Stationen gab es später auch verschiedene Texte zum Schwerpunkt Inklusion.

Abschluss war an der Schützenhalle, hier hatten die Schützen zum gemütlichen Beisammensein eingeladen.

Die musikalische Unterstützung übernahm die Musikkapelle Eversberg.

Überraschung im Montessori-Kinderhaus Arche: Schwester Cornelia hat die Kita viele Jahre geleitete, bevor es sie nach Bolivien zog. Dort hat sie Kinderhäuser nach Montessori aufgebaut. Nun war die 79-Jährige ein letztes Mal in Deutschland und hat ihrer ehemaligen Wirkungsstätte im Sauerland einen Besuch abgestattet. Die Freude bei ehemaligen Mitarbeiterinnen war groß und auch die neue Leitung der Arche, Manuela Elias, die Schwester Cornelia während ihrer Montessori-Ausbildung als Dozentin kennengelernt hatte, genoss den Austausch mit ihr. Ferdi Lenze, früherer Geschäftsführer des Caritasverbandes Meschede, freute sich ebenfalls über das Wiedersehen.

Mit einem täglichen Angebot zum Zähneputzen, kauintensiven Obst-und Gemüsemahlzeiten und dem gemeinsamen gesunden Frühstück einmal im Monat fördert das Montessori Kinderhaus „Arche“ in Heinrichsthal die Zahngesundheit der Mädchen und Jungen. Nun hat die kombinierte Kindertageseinrichtung das Präventionsprogramm „Kita mit Biss“ gestartet und dabei auch Eltern in den Fokus gerückt.

 „Mit gesunden Milchzähnen haben Kinder gut lachen und die besten Chancen für ein kariesfreies Gebiss, mit dem Kauen und Sprechen lernen kinderleicht ist.“ Diese wichtige Botschaft an die Eltern und Fachkräfte konnten Annette Pöllmann vom Arbeitskreis Zahngesundheit Westfalen Lippe und die Patenzahnärzte Dr. Uwe Haude und Niclas Haude bei einem gemeinsamen Besuch der Arche mit Kindergartenleiterin Manuela Elias nur unterstreichen. 54 Kinder mit und ohne Behinderung im Alter von 0-6 Jahren werden aktuell von 15 Fachkräften in der Einrichtung in Trägerschaft des Caritasverbandes Meschede betreut - und alle wissen, wie man seine Zähne gesund erhält.

Durch die intensive Zusammenarbeit mit den Patenzahnärzten soll nun auch der Beratungsaspekt für Eltern weiter intensiviert werden. So wurde vom Arbeitskreis Zahngesundheit ein großer Materialtisch aufgebaut, bei dem die Eltern über die richtige Zahnputzsystematik nach Entwicklungsstand, das Abstellen der Lutschgewohnheiten bis zum 3. Geburtstag und den Zuckergehalt in verschiedenen Lebensmitteln informiert werden. Bei den regelmäßigen Besuchen der Kinder in der Praxis lernen die Kinder zudem den Zahnarztstuhl und eine „Vorsorgeuntersuchung“ kennen, zum anderen besucht der Patenzahnarzt seit vielen Jahren regelmäßig die Kita, um das Zähneputzen zu üben oder ein gesundes Frühstück zu spendieren.

Nun wurde die interdisziplinäre Zusammenarbeit durch die Zertifikatsübergabe „Kita mit Biss“ offiziell besiegelt.

Foto: Manuela Elias, Kitaleitung, Annette Pöllmann Arbeitskreis Zahngesundheit und die Patenzahnärzte Niclas Hause und Dr. Uwe Haude (v.l.nr.)

Unsere Ziele

Unser Team aus Erzieherinnen, Heilpädagoginnen und Motopädinnen mit Montessori-Diplom will:

  • den Kindern das Gefühl von "angenommen sein" vermitteln und ihnen Geborgenheit schenken, jeder ist "von Gott ausgedacht und wunderbar gemacht", wir feiern die kirchlichen Feste im Jahreskreislauf;
  • den Kindern helfen, sich mit der Umwelt aktiv auseinander zu setzen;
  • die Kinder in ihrer Neugierde und Entdeckungsfreude unterstützen;
  • die Kinder dabei begleiten, ihre Kommunikationsmöglichkeiten zu erweitern;
  • die Kinder entsprechend ihrer individuellen Fähigkeiten zur größtmöglichen Selbständigkeit und Gemeinschaftsfähigkeit führen;
  • die Kinder in ihren körperlichen, geistigen und seelischen Entwicklungen begleiten und fördern; eine gute Zusammenarbeit zwischen Elternhaus und Kindergarten.

Unser Ziel ist es, gemeinsam mit den Eltern Wege zu finden, das Kind in seiner Entwicklung zu begleiten, positiv zu stärken und zu unterstützen.

Pädagogik & Aktivitäten

Pädagogik

In der Arche arbeiten wir nach den Prinzipien der Montessori-Pädagogik. Diese stellt das Kind mit seinen Lern- und Entwicklungsbedürfnissen in den Mittelpunkt. Der Erwachsene hat die Aufgabe, die Lernumgebung vorzubereiten und unterstützend zu wirken. Neben der Montessori-Pädagogik bieten wir vielfältige Therapieangebote im Haus an, wie Motopädie, heilpädagogische Übungsbehandlung, sowie Logopädie, Ergotherapie und Physiotherapie mit externem Fachpersonal. Die konkrete Förderung orientiert sich an den individuellen Bedürfnissen und Fähigkeiten der Kinder.

Aktivitäten

Neben vielen Veranstaltungen und Aktivitäten sind die gruppenübergreifenden Aktionen und Angebote besonders erwähnenswert: die täglichen Begegnungen im Haus und im Freien (auf unserem großen Außengelände), die gemeinsamen Projekte, der regelmäßige Singkreis und die bewegungstherapeutischen Angebote.

Montessori-Kinderhaus "Arche"
Schulstr. 11, 59872 Meschede

Manuela Elias
Leitung Montessori-Kinderhaus Arche

Telefon: 0291 - 51081
Fax: 0291 - 9086029
m.elias(at)caritas-meschede.de

#Über uns

Natürlich kennen Sie die Caritas, den Wohlfahrtsverband der katholischen Kirche Deutschlands. Hierzu gehört auch der Caritasverband Meschede e.V. Seit 1946 sind wir in den Gemeinden und Städten Bestwig, Eslohe, Meschede und Schmallenberg aktiv. Wir haben viele Angebote für Familien, Kinder, Jugendliche, Migranten, Menschen mit Behinderungen und Senioren.

Unter den Stichworten:
Pflegen - Fördern - Helfen - Beraten
haben wir unsere Angebote zusammengefasst.

Pflegen

Krank sein und alt werden gehören zum Leben. Mit unseren Pflegeangeboten sorgen wir dafür, diese Lebensphase zu meistern.

Fördern

Wir fördern Kinder und Jugendliche in vielen unserer Einrichtungen. Menschen mit Handikaps werden in ihrer Lebensituation gestützt.

Helfen

Wir helfen vielseitig. Unsere Tafel, die Kleiderkammer und auch unsere ehrenamtlichen Helfer stehen allen Menschen zur Verfügung, die Hilfe benötigen.

Beraten

Wenn man nicht mehr weiter weiß: Warum nicht mal jemand fragen, der sich auskennt? Fragen Sie in unseren Beratungsstellen nach.