URL: www.caritas-meschede.de/pressemitteilungen/waerme-und-geschenke-fuer-kinder-in-aleppo/1360308/
Stand: 10.04.2018

Pressemitteilung

Wärme und Geschenke für Kinder in Aleppo

Mit zahlreichen Helfern u. a. des „Christian Hope Center“ in Aleppo unterstützt Sr. Annie Demerjian (Mitte) bedürftige Menschen in Aleppo und anderen Orten Syriens. Mit zahlreichen Helfern u. a. des „Christian Hope Center“ in Aleppo unterstützt Sr. Annie Demerjian (Mitte) bedürftige Menschen in Aleppo und anderen Orten Syriens. Das Foto entstand im April bei einem Besuch von Domkapitular Dr. Thomas Witt, Vorsitzender des Diözesan-Caritasverbandes (5. v. l.), und Hezni Barjosef (3. v. l.), Flüchtlingskoordinator im Erzbistum Paderborn.(Foto: cpd / Christian Hope Center Aleppo)

Für Hilfsprojekte im syrischen Aleppo hat der Diözesan-Caritasverband Paderborn kurz vor Weihnachten 42.000 Euro zur Verfügung gestellt. Ein Helferteam rund um die Ordensschwester Annie Demerjian von der "Kongregation von Jesus und Maria" versorgt rund 700 Familien und Senioren mit Heizöl für den bevorstehenden Winter. Dafür sind 20.000 Euro der Caritas vorgesehen, außerdem weitere 30.000 Euro, die das Erzbistum Paderborn zur Verfügung stellte. 

"Die Sicherheitslage in Aleppo nach dem Krieg ist jetzt zwar viel besser", berichtet Sr. Annie. "Aber der Lebensstandard ist nicht gut. Die Arbeitslosigkeit ist noch immer sehr hoch." Viele Familien könnten sich die hohen Energiekosten nicht leisten. "Wir wollen die bedürftigen Familien mit jeweils wenigstens 200 Litern Heizöl versorgen, damit sie es zumindest ein paar Tage warm haben." 

22.000 Euro sind zur Unterstützung von Familien gedacht, die ihre Miete nicht bezahlen können. "Das sind vor allem Menschen, deren Häuser im Krieg zerstört wurden, oder die aus gefährlichen Regionen geflohen sind", berichtet Sr. Annie. "Die Mieten sind wegen des großen Bedarfs sehr stark gestiegen. Das ist eine große Belastung für die betroffenen Familien." Unterstützung erhalten auch Familien, die die Universitäts- und Schulgebühren ihrer Kinder nicht zahlen können.

Mit Unterstützung des Diözesan-Caritasverbandes Paderborn konnte Sr. Annie auch mehrere Kinder aus der Stadt Rakka, die durch Bomben Beine verloren hatten, mit Prothesen versorgen. "Auf diese Weise konnte der kleine Amer, der beide Unterschenkel verloren hatte, wieder seine ersten Schritte machen", freut sich Sr. Annie über die Unterstützung.

Weite Teile Aleppos sind nach dem jahrelangen Bürgerkrieg ein Trümmerfeld.Weite Teile Aleppos sind nach dem jahrelangen Bürgerkrieg ein Trümmerfeld.(Foto: cpd / Christian Hope Center Aleppo)

Zu Weihnachten bereitet das Helferteam von Sr. Annie Geschenke für Kinder an mehreren Orten in Syrien vor. Mehr als 300 Kinder werden in dem Dorf Maroneh nordöstlich von Damaskus versorgt. Andernorts werden zudem Wollmützen und Schals an Kindern verteilt. Dafür hatte Sr. Annie in Aleppo 18 Frauen drei Monate lang für das Stricken beschäftigt. "Die Wollsachen sind sehr warm. Die werden wir an Weihnachten an die Kinder verteilen." Darüber hinaus sollen auch die Eltern neue Kleidung erhalten. "Zu Weihnachten wollen wir auch ihnen eine Freude machen." Wichtig ist es Sr. Annie, den Notleidenden etwas Druck und Anspannung zu nehmen. "Sie sollen wissen, dass sie nicht allein sind." 
Seit 2016 unterstützen der Diözesan-Caritasverband und das Erzbistum Paderborn die Hilfsprojekte von Schwester Annie Demerjian in Syrien, die vor allem Familien, kranken und alten Menschen zugutekommen.

Der Diözesan-Caritasverband Paderborn bittet um weitere Spenden für die Hilfsprojekte von Schwester Annie Dermjian in Syrien auf das Konto: IBAN DE54 4726 0307 0000 0043 00, BIC GENODEM1BKC (Bank für Kirche und Caritas), Stichwort: Syrien