URL: www.caritas-meschede.de/pressemitteilungen/schuelerwald-fuer-die-kardinal-von-galen-schule/1230472/
Stand: 10.04.2018

Pressemitteilung

"Schülerwald" für die Kardinal-von-Galen-Schule

Welche Schule kann schon von sich behaupten, sie hätte einen eigenen Wald. Das kann sich jetzt die Kardinal-von-Galen-Schule, Förderschule Geistige Entwicklung, auf die Fahnen schreiben. Am Böttenberg pflanzten die 66 Schülerinnen und Schüler, unter fachkundiger Anleitung, 60 Esskastanien, den Baum des Jahres 2018.
Walderlebnispfad für Menschen mit Handicap
Im letzten Jahr entstand die Idee zwischen der Schule und dem Oberen Forstamt Sauerland einen behindertengerechten Walderlebnisparcours für die jährlich stattfindenden Waldjugendspiele zu gestalten. Der für Eslohe zuständige Förster, Hartmut Piontek, hatte schnell den passenden Rundweg am Böttenberg parat. Eine Lehrer-AG der Schule und Waldpädagogin Ortrud Ortmann vom Forstamt entwickelten erste Vorstellungen für einen Walderlebnispfad mit angepassten Stationen. Im Herbst werden erste Stationen getestet. Mit diesem Aktionsweg erfüllt die Schule einen wesentlichen Beitrag auf dem Weg zur zertifizierten Naturparkschule. „Wir haben schon immer die Achtsamkeit für die Natur gelebt, die wir vor der Tür haben, nun wollen wir das offiziell machen“, erklärte Schulleiter Michael Schäfer-Pieper.

Ein Walderlebnispfad braucht einen markanten Startpunkt- ein besonderes Stück Waldfläche. Das Ehepaar Jacobi aus Eslohe stellte ihr kleines Eichenwäldchen am Rand des Böttenbergs gern als „Schülerwald“ für die Kardinal-von-Galen-Schule zur Verfügung. Jetzt pflanzten hier die Schülerinnen und Schüler, mit fachkundiger Unterstützung von Förster Piontek und weiteren Mitarbeitern des Forstamtes und des Rotary-Clubs Meschede-Warstein sechzig Esskastanien in die Lücken des Eichenwäldchens. Den Vorschlag, dass die Rotarier die Bäume stiften könnten, kam vom ehemaligen Leiter des Forstamts, Hans von der Goltz. Der Präsident des Rotary-Clubs, Dr. Christof Mues, war begeistert: „Gern haben wir die Idee aufgenommen“, sagte er bei der Pflanzaktion. „Wir haben ein Projekt: jeder Rotarier pflanzt einen Baum gegen den Klimawandel. Kinder sind unsere Zukunft. Sie erleben das Wachsen und Gedeihen der Bäume. Sie werden das Wäldchen in den nächsten Jahren unkrautfrei halten, pflegen und damit ein wenig Verantwortung für die Natur und Umwelt übernehmen. Jedes Jahr sollen Exemplare vom jeweiligen Baum des Jahres dazukommen, so dass ein bunter Mischwald entsteht, der symbolisch für die Vielfalt der Menschen steht.“

Am Anfang des Waldstücks steht ein Schild, das an die Pflanzaktion erinnert. Die Tafel finanzierte die Gemeinde Eslohe. Bürgermeister Stephan Kersting freute sich, „dass wir die Kardinal-von Galen-Schule in unserer Gemeinde haben. Sie machen schon lange tolle Naturprojekte. Wir sind gerne bereit sie immer wieder dabei zu unterstützen, auch in Zukunft.“ Kersting war an die Schule herangetreten, sich zur Naturparkschule zertifizieren zu lassen.
Auch Forstamtsleiter Frank Rosenkranz zeigte sich sehr zufrieden: „Wir haben schon jetzt Tolles zusammen geschafft. Das wird eine gut Basis für weitere Zusammenarbeit.“

Info-Box

• Naturparkschule bedeutet die intensive und langfristige Zusammenarbeit zwischen einer Schule und einem Naturpark. In diesem Fall der Naturpark Sauerland-Rothaargebirge. Grundgedanke ist es, Kindern und Jugendlichen Themen aus den Bereichen Natur und Kultur mit außerschulischen Partnern zu vermitteln. Die Themen werden verbindlich und dauerhaft mit hohem Praxisbezug im Lehrplan verankert.
• In Naturparkschulen werden Naturpark-Themen wie Natur und Landschaft, regionale Kultur und Handwerk, Land- und Forstwirtschaft regelmäßig im Unterricht, in Exkursionen oder an Projekttagen behandelt. Die Schülerinnen und Schüler lernen auf diese Art ihre Region kennen und werden für sie begeistert.
• Vorteile: Der Unterricht und außerschulische Aktivitäten werden bereichert. Für den Naturpark wird die Verankerung in der Region und Bevölkerung unterstützt. Naturparkschulen können sich mit ihrer Schule und im Naturpark profilieren.
Schulen und Naturpark sind in einem bundesweiten Netzwerk eingebunden, der Erfahrungsaustausch bietet und Weiterentwicklung unterstützt.
• Die Zertifizierung zur Naturparkschule erhält die Kardinal von-Galen Eslohe offiziell am 15. Mai .
• Die Kardinal-von-Galen ist bundesweit die erste Förderschule, die Naturparkschule wird. Die Auszeichnung wird für fünf Jahre verliehen und danach überprüft.